Finde heraus was du gerne tust
Dann tu`s

von coco chanel

Freitag, 22. Mai 2015

In der Versenkung

Ich bin wieder aufgetaucht aus der Versenkung. Gesten war ja so ein besch.......... Tag in Bezug auf das Wetter. Nähtechnisch hatte ich einen tollen Tag.
Enkel J 1 war bei mir zu Besuch mit unserem Nachbarmädchen. Sie gehen zusammen zur Schule. Wie haben die zwei wunderbar gespielt. 
J 1 hat Stoff ausgelesen und ich habe ihm davon 2 Beanis für unter den Velohelm genäht. Sie sind schön geworden.



 Aus dem Gebrauchtladen habe ich einige Schlüsselanhänger gekauft. Denen habe ich nun den Kopf abgetrennt ( ui pfui ) und mache nun davon Schnuffeltücher. Natürlich habe ich sie zuerst gewaschen die Tierchen.

Ich werde mich heute, so glaube ich, noch mal in die Versenkung begeben. Mein Projekt:

Diesmal kommt der grüne Sternenstoff an die Reihe. Es soll davon eine Kapuzenjacke geben. Wenns dann gut wird, gibts auch noch eine vom blauen Sternenstoff. Sweetstoff. Das Muster aus Ottobre Nr. 1 2015

Herzlich Eure Grosis Welt

Donnerstag, 21. Mai 2015

Gestern ist vorbei

 Gestern war mein Geburtstag. Schon wieder ein Jahr älter. Je älter man wird desto schneller vergeht die Zeit. Meint man. Aber zum Glück habe ich kein Problem mit meinem Alter. 
( Manchmal schon. ) Wenn ich darüber nachdenke was ich alles noch machen möchte in meinem Leben und was ich alles noch miterleben möchte. 
Ja so ist es. Nur jetzt nicht sentimental werden. 
Ich hatte ja einen sooo schönen Tag. 
Auf schönes Wetter habe ich gehofft. Nichts gewesen. Auf nicht so kalt habe ich gehofft. Damit wir, wenn wir schon nicht draussen feiern können, wenigstens in der Scheune sein können. Auch nichts gewesen. Viiiiel zu kalt. 
Letzte Variante, wir holen uns den Biertisch und die Tischvergrösserungsplatte ins Esszimmer. So ist es geschenen. Und die eingeladenen und nicht eingeladenen Gäste sind gekommen. Ich habe mich sehr gefreut ob allen diesen vielen Besuchern.

PAUSE: 
Es ist ja MIttag. Der Hunger meldet sich und ich muss mir etwas kochen. Da ich meine Hühereier verwerten muss, gibts logischerweise Omlette soufflee. Das geht schnell und die Eier von meinen 2 Hühnern sind gegessen. Aber wie das ja bekanntlich ist bei mir, brennen die Omletts meistens an. Ok. Ich probiers diesmal richtig zu machen und schreibe nicht Blog nebenher. 
Dämfall tschüss bis nach dem Essen.

So, diesmal sind die Omlette soufflee wirklich gelungen.Aber weil man ja nicht süsses essen kann einfach so, muss vorher noch eine Suppe her. Die Besucher Kinder gestern haben köcherlet mit Suppenkugeln. Mit dem Rest den sie übrig gelassen haben, habe ich mir nun eine Bouillon Suppe gemacht. Neutralisieren sagen wir dem. Eben weil man süsses eigentlich nicht essen kann ( smile )

 

Der Morgen hat so begonnen:
 Der Kühlschrank---- zu klein. Ein Glück dass das Wetter nicht mitspielte. So konnte ich alle Früchte nur vors Fenster legen und die hatten kühl genug. Gleich kalt wie im Kühlschrank. Und so etwas im Mai ! !
 Die Rezepte liegen bereit. Und nun wird gebacken was das Zeug hält.

 In der Migros schönes Wegwerfgeschirr gesehen und natürlich...... gekauft. Alles steht bereit.



 Die 10 Kinder die da waren, haben sich gefunden und geniessen den Nachmittag

 Die Gäste sind da.  Tolle Gespräche und Gutes Beisammensein. Ein wenig eng, aber wir rücken bei jedem neuen Besucher ein wenig zusammen.

 Es gab Rhabarbercake, Bananenroulade, Frischen Fruchtsalat, Caramelköpfli, Schokoladeblechkuchen mit Kokos bestreut, einen gekauften Cake, Bavarois mit Himbeercoulis. Mmmmmh es hat uns allen geschmeckt.

 Die Blumendeko von meiner Schwiegertochter arrangiert. Mit Pfingstrosen aus meinem Garten.


Und schau, was man mit einem Plotter machen kann. Fantastisch. Habe ich geschenkt bekommen.  Im Schatten Deiner Flügel finde ich Zuflucht. Psalm 57 Vers 2
Den Platz habe ich schon gefunden, muss ich aber noch aufhängen.


Es wars ein toller Tag. Am Abend sind mein Mann und ich noch auswärts essen gegangen. In unserem neu entdeckten Restaurant in Frauenfeld. 
Und Heute ist Heute. Im Moment schüttet es was es kann. Es läärt abe. Ich verkrieche mich in der geheizten Wohnung hinter der Nähmaschine und höre dazu Musigwälle. 
Habt einen guten Tag.

Herzlichst, Eure schon wieder um ein Jahr ältere 
Grosis Welt



Mittwoch, 13. Mai 2015

Zum entsorgen verurteilt


So sahen sie aus, unsere alten Sitzbänke. nicht mehr so toll. statt sie einfach zu entsorgen kam mir spontan die Idee ich könnte sie ja noch anmalen und doch noch brauchen.
Vor kurzem habe ich mir das Buch von Bine Brändle gekauft. Meine Bunte Gartenwelt. Ich kann es doch auch bunt haben.Ich liebe bunt. 

 Das fand ich dann doch etwas langweilig

 Also habe ich mich hingesetzt und die Sitzbänke ein wenig noch bunter bemalt. Und jetzt gefallen sie mir und müssen nicht mehr entsorgt werden. Sie dürfen noch bleiben. Und ein anderes Jahr kann ich sie ja wieder um-bemalen. Ganz einfach.

Der bunte Sommer kann kommen. Der Pool ist auch bereit. 
Danke Daniela fürs putzen helfen. Nun hoffen wir dass wir dieses Jahr mehr als nur einmal baden können. 
Herzlich Eure Grosis Welt

Dienstag, 12. Mai 2015

Blaumeise

Eigentlich ist es viel zu schön, das Wetter, um drinnen am PC zu sitzen. Aber ich MUSS Euch ein Bild zeigen. 
Heute haben wir, dank tollem Wetter, das erste mal brötlet. 
Und schau was wir dabei beobachtet haben:

 Schon eine geraume Zeit habe ich dieses Deko Vogelhaus aufgehängt.

Direkt an unserem Sitzplatz. ( Man kann es rechts am Balken sehen )

Und heute Abend wärend dem Nachtessen........ Ich traue meinen Augen kaum......
Ein Meisen Paar hat seine Jumgen da drin. Aber sooo herzig. Sie sind gar nicht scheu. 
Das Bild ist vor lauter Aufregung verwackelt worden. Aber macht nichts. Es muss auch nur ein Beweisbild sein. Siehst Du`s ? das Meisli? unverkennbar.
Das ist die eigene kleine Ökowelt in Grosis Welt

Biodiversität sagt man dem auch. Und ers noch alles kostenlos, direkt vor meinen Augen.

Mittwoch, 6. Mai 2015

so cool

Heute habe ich mal nichts für Kinder genäht. Heute war ein Plausch Nähnachmittag

Waseli was ist es geworden?

Ein TASSENKOFFER ! ! !

 So sieht er fertig aus

 So von der Seite

Und das ist sein Innenleben. 


Ich liiiiiebe ihn. Zwar weiss ich nicht für was und wo ich ihn brauchen kann, aber ich finde die Idee soo lustig. Na ja, ich hab ihn jetzt mal. Bestimmt werde ich nochmal einen nähen. Weil: das zweite mal gehts immer leichter. Und Fehler die mir passiert sind, mache ich ein zweites mal nicht. Ich habe nämlich da Fach für Löffel und Zucker auf dem Bodenteil angenäht statt auf der Seite. Uff Ufff. Zuspät habe ich es bemerkt. Korrigieren wäre zu aufwändig gewesen. 
Mir gefällt er trotzdem. Man siehts ja nicht. Dieses Fach kann ich zwar nicht nutzen. Was solls. Das nächste mal wirds besser.

Viel Freude beim Kaffeetrinken hat nun Grosis Welt

Montag, 4. Mai 2015

Fein fein.

Nun ist es also geboren, mein Übernacht- Brot. Schon lange lange wollte ich eines backen. Aber immer fehlte mir der Backofenbräter. 
Das Rezept habe ich nun wieder in einem Kochheft gesehen. 
Bei: Annemarie Wildeisen`s kochen. Heft Nr. 5, 2015
Sofort musste ich diese Idee natürlich verwirklichen. Ich habe gestern Abend nun einfach den Teig angestellt in der Hoffnung dass ich dann schon eine Form oder Ofenschüssel finde das zu  Brot backen. Aber ich wollte es ja perfekt machen. So bin ich auf die Suche nach einem geeigneten Bräter gegangen. Das ist noch schwierig. Im Angebot hatte ich den Tupperware Bräter. Da ich aber Angst hatte der halte diese Hitze nicht aus, habe ich mich für die Gusseisenpfanne entschieden. Die habe ich da bekommen, wo ich jeweils Kaffee trinke und meine sozialen Kontakte pflege. Das ist nett oder?

Nun ist mein Brot gebacken. Es sieht sehr sehr lecker aus und ich kann es fast nicht erwarten bis das gute Teil etwas ausgekühlt ist. Also riechen tut es schon mal mega fein. 




Was ich aber, glaube ich, das nächste Mal anders machen werde, einen kleineren Bräter nehmen, damit das Brot kleiner aber höher wird. Ich werde es sicher wieder backen. 

Eure Grosis Welt


 ANHANG
Eine Stunde später:  Das Brot schmeckt himmlisch. Ich habs probiert mit Butter drauf und Schnittlauch. Ein wahrer Traum