Finde heraus was du gerne tust
Dann tu`s

von coco chanel

Freitag, 2. September 2016

Therapie

Für mich ist Nähen auch eine Therapie. Jeder verarbeitet Nachrichten anders. 


Nach 2 Wochen Bangen und Hoffen sind unsere Herzen ganz wenig erleichtert. Ganz wenig. Ein kleines Bisschen. 
Die OP ist heute über die Bühne gegangen. 
Kannst Du Dir vorstellen, was da in den Köpfen abgeht,wenn eine Krebsdiagnose die Familie in Schockstarre versetzt?
So ist es bei uns passiert. Eines unserer Kinder hat die Diagnose erhalten. Nun ist die OP vorbei. Chemo und weitere Therapien werden folgen. Schlimm finde ich, wenn du überhaupt nichts dazu beitragen kannst, um die ganze Situation zu verbessern. Gedanke beherrschen den ganzen Tag. Es ist kaum zu ertragen. Wo finde ich Hilfe? das kann einfach nicht sein. Bewusst muss ich bei mir Szenarien-Gedanken verdrängen. Gut wohnen wir so nahe , so kann ich wenigstens das Kochen übernehmen, und habe das kleine Gefühl, etwas in der beschissenen ( sorry so ist es aber ) Situation zu helfen. Man ist so Machtlos. 
Wir holen uns aber Unterstützung und Hilfe im Gebet und im Glauben. Nur so konnten wir die momentane Situation einigermassen ertragen. Ich selber höre mir auch viel die CD von Siegfried Fiez an. Die  Worte in diesen Liedern helfen mir zu wissen und bestätigen mir, dass wir nicht alleine sind, trotz aller Widrigkeiten. Musik hören tut mir überhaupt gut.
Nun habe ich im Internet gelesen.Für den Kirchen und Katholikentag wurde eine ökkumenische Messe komponiert. Text Sonja Specht: Das spricht mir total aus dem Herzen:
http://www.donbosco-stuttgart.de/Materialien/Meditationen-Texte-Impulse-und-Gebete/Gebete/Einer-trage-des-anderen-Last
Doch noch oft übermannt mich aber die Traurigkeit und ich kann nur heulen. Obwohl das betroffene mehr Grund dazu hätte. Aber heisst es nicht? Einer trage des anderen Last so werdet Ihr das Gesetz Gottes erfüllen.
Du mein krankes Kind.Weil ich weiss dass Du meine Blog liest: Ich wünsche Dir von Herzen Gottes Segen und dass Du bald wieder gesund wirst. Und mit gesund , meine ich wirklich gesund. 
Interessant ist, wie plötzlich andere Angelegenheiten zur Nebensache werden. 

So, Und nun eben " meine " Therapie.

 Das erste Rucksäckli ist fertig. Auf dem Foto sogar noch Violett zu sehen Toll.

Diese Armbänder habe ich in Pinterest gesehen. Ui ich habe Pinterest entdeckt. Da kann man STUNDEN verbringen. Was hat es doch da viele tolle Sachen. Die Bänder sind im Hui genäht. Enkelkinder sind davon begeistert. Diese kommen aber jetzt ins Lädeli. 
Trotz allen Umständen bin ich froh, dass ich mich trotzdem noch an Sachen freuen kann. Das hilft mir durch den Alltag. 
Herzlichst Eure
Grosis Welt

Kommentare:

  1. Liebe Marianne 💟🌹
    Alles kann ich durch Christus, der mir Kraft und Stärke gibt.
    Philipper 4,13
    Ich danke dir das du da bist, deine Tochter ist in Gottes Hand.Ich wünsch dir und deiner Familie die nòtige Kraft und Gottessegen.💞🐞🌹💟 Ich denk an dich. Bea 🌞💟🌹🐞

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marianne,
    ich wünsche dir ganz viel Kraft, Mut, Gelassenheit und eine Prise Humor. Schön, wenn du dein Kind so wertvoll unterstützen kannst. Alles Gute euch allen.
    Herzliche Grüsse Simone

    AntwortenLöschen